Werkeln

Arbeiten auf Safari

Mit den KVP´s in die Werft

Ahoi, nun haben wir 1400 sm entlang Bornholm und der schwedischen Ostseeküste abgesegelt, und schon drängt sich eine Wunschliste auf. Alle bestätigen uns, daß nicht jeder Sommer an der Ostsee, so wenig Sommer ist, wie 2015. Trotzdem merken wir, daß ein wenig mehr Komfort beim Segeln und Wohnen auf unserem Traditionsschiff doch recht nett wäre. Mit den KVP´s in die Werft Wir entschließen uns zu einem Zwischenstopp in Barth um

Vermessungs-Irrsinn & Segelfläche

Ahoi, da denken wir so, daß es doch eine nette Idee wäre, bei einem Oldtimer-Event in Schweden teilzunehmen und stellen dann fest, daß alles mal wieder sehr, sehr kompliziert sein kann … Vermessungs-Irrsinn & Segelfläche Vermessung muß sein, denn irgendwie sollten die alten Pötte ja beim regattieren eine gewisse Vergleichsbasis besitzen. Man könnte ja auch Alter vor Schönheit, oder Crewmasse vor Kielmasse oder Trinkfestigkeit des Smutjes oder sowas einführen, aber

Riggen der Safari ...

Ahoi, … das Riggen ist ja ein Thema für sich. Vorallem wer mehr als einen Mast hat, kann ein fröhlich Lied davon singen. Nachdem jetzt ganze 2,5 Wochen vergangen sind, hier die Kurzform: Riggen der Safari … Tag 1: Sehr frischer Wind aus West mit 7-9 BF: Alle Wanten und Stage und Wantenspanner anbringen: Unterwanten Großmast & Besan, Oberwanten Großmast & Besan, Mittelwanten Großmast & Besan, Diamantverstagung Großmast, Vorstag &

Batteriebefestigung

Wir wissen: Am Schiff werkeln gehört zu jedem guten Skipper! Elektrisch basteln ist dann die höhere Kunst. Und beim Blick in so manchen Stromkasten erschließt sich Kunst – wie im richtigen Leben – nicht immer. …. Wir sind im Grunde unseres Herzens faul- auch wenn diese Aussage bei unserem Arbeitspensum unglaubwürdig ist. Trotzdem, wenns ging, täten wir schon gerne nix. Und weil man gegen die eigene Natur nicht ankommt, lautet

Von Schläuchen und Bierzapfanlagen

Toiletten, Schläuche und das Ding mit der Spülung 1778 entwickelte Josef Bramah die erste Schiffstoilette. Viel pumpen, ein Ventil und ein Wassereimer, so ähnlich muss das damals gelaufen sein, das mit dem Geschäft. Wie genau die Anlage vom Bramah Sepp funktionierte ist mir unbekannt. Fest steht, dass er sich doch ganz viele Gedanken gemacht haben muss über den Weg des – sagen wir mal “Rosenblattes”. Je tiefer desto plumps So

Was tun wir denn so im Sommer 2013

Was tun wir denn so den ganzen Tag? … den ganzen Tag und am Wochenende. Man sieht uns ja nie …   Wir tun so handwerkliche Dinge mit der Ankerhalterung, dem Heckkorb, dem Bugkorb … der neuen Motorwelle … dem abziehen und malen des Kajütaufbaus & malen des Ankerkastens … mit dem Fugen von Kajüte und Fenster … eine Ankerhalterung für zwei Anker unter dem Klüver konstruieren … und dann