Vermessungs-Irrsinn & Segelfläche

Ahoi,

da denken wir so, daß es doch eine nette Idee wäre, bei einem Oldtimer-Event in Schweden teilzunehmen und stellen dann fest, daß alles mal wieder sehr, sehr kompliziert sein kann …

Vermessungs-Irrsinn & Segelfläche

Vermessung muß sein, denn irgendwie sollten die alten Pötte ja beim regattieren eine gewisse Vergleichsbasis besitzen. Man könnte ja auch Alter vor Schönheit, oder Crewmasse vor Kielmasse oder Trinkfestigkeit des Smutjes oder sowas einführen, aber Nein: Länge, Breite, Tuchflächen, Tiefgang (Schiff) und Gewicht (Schiff) sind gefragt. „Vermessungs-Irrsinn & Segelfläche“ weiterlesen

Safari im Miniformat – auch viel Arbeit

bei kleinen Schiffen denkt man ja an Jolle oder vielleicht noch an einen Minitransat, sehr selten an noch viel kleiner …

 

Safari im Miniformat

 

Während der Schiffsrestaurierung schrieb uns ein Mann an, daß er die Safari nachbaut und ob wir die Originalpläne hätten. Das fanden wir ziemlich frech. Unser Schiff. Das gibt es doch nicht.

Doch dann war das Mißverständnis schnell geklärt und wir ein wenig stolz, daß es Safari auch im Miniformat gibt. Die Arbeit und die Zeit die in so einem kleinen Kerlchen steckt …. da könnte man doch auch schon fast ein Großes bauen, oder??? Wir halfen dann mit den Plänen als Kopie aus …. und so wurde zeitgleich 2-fach an der Safari geschraubt, geklebt und gebastelt.

Bei der Schiffstaufe war Groß und Klein kurzzeitig vereint.

 

Safari_Mini
Safari beim Aufbau

 

Paul Böhling jr.

… der Sohn des Schiffskonstrukteurs Paul Böhling half uns ja immer wieder telefonisch bei der Restauration. Hat er doch als junger Mann auf der Werft seines Vaters die Safari mitgebaut. Zur Schiffstaufe kam er an Bodensee, und konnte sich auch an dem kleinen Böötchen freuen …. . Hat ja nicht jeder, so ein Modell!

Safari_Mini-und-Paul-Boehling
Paul Böhling jr. (links) vor dem Schiffsmodell von „Safari“

 

Erfolgreich unterwegs

 

Seglerische Erfolge sollen nach dem Bau der Mini-Safari reichlich zu verzeichnen sein. Gratulation an die Kleine, und ihren Erbauer.

Hier noch ein Link zu den Modellbauern und Safari ….

… Aber wir bleiben lieber groß … Ahoi

                                                                                           Ulli & Michl

1960 … gefunden im Yacht Archiv

Im Archiv der Yachtzeitung gefunden:

ein Bild der Spreizgaffelketch Safari

… aufgenommen vor einem halben Jahrhundert ….

Rauschefahrt auf der Nordsee ….

… mit an Bord …..

… ein Redakteur der Yacht-Zeitung ….

… Blick … Klick …

… das Deck noch in Teak beplankt ….

… das Beiboot mit dem Namen aus Holz ….

… nostalgisch ….

Spreizgaffelketch Safari 1960 fotografiert von "der Yacht"
spritziges Vergnügen auf der Nordsee

 

Damals war noch der Erstbesitzer mit der Spreizgaffelketch unterwegs. Er ließ sich Safari für Hochseeregatten und für gemütliche Törns auf der Nord- und Ostsee bauen. Bei welchem Ereignis dieses Bild entstand, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber mein Bauchgefühl sagt mir: Es war nicht beim Familientörn!

1960 … gefunden im Yacht Archiv … Ahoi

Ulli + Michl

Safari vor dem Schloss Montfort

Es ist ja immer mit viel Verrenkung verbunden, um das eigene Böötle unter voller Besegelung selber zu fotografieren. Deshalb freuen wir uns immer, wenn ein „außen Segelnder“ auf den Auslöser drückt und – übertragen – auf Zelluloid bannt. Natürlich darf es auch ein Motorbootfahrer sein. Da sind wir nicht so.

Und noch netter ist es, wenn er/sie uns dann das Bildchen schickt. So geschehen von Ralf Steck

Safari vor dem Schloss Montfort am Bodensee

Safari vor Schloß Montfort
Safari vor Schloß Montfort

 

Sollten wir mal an DIR vorbeisegeln, und wir sehen gerade gut aus, dann schnappt Euren Foto und knipst mal. Gerne knipsen wir auch zurück, damit die Box mit den Segelbildern gefüllt wird :-)

… es grüßt Euch herzlich …

Ulli & Michl

das Wishbone Rigg

Das Spreizgaffel-Rigg, (eng. Wishbone-Rig) auf der Safari zu Harburg

ist eine eher seltene Besegelung von meist älteren Yachten.

Ahnlich dem Gabelbaum bei einem Surfsegel, ist die Spreizgaffel (zweigeteilte Spiere) am vorderen Mast horizontal drehbar und höhenverstellbar gelagert.

Wishbone Rigg
Wishbone Rigg

Diese Betakelung ist auf räumlichen Kursen eine sehr effektive Besegelung. Fängt sie doch bei leichten Winden extrem viel Wind ein. sie bietet ein hohes Maß an Segelfläche im Verhältnis zu der Höhe der Masten. Allerdings kann man auch recht schnell die gefühlte Pütz mitschleppen, wenn die einzelnen Segel sich gegenseitig blockieren. Ja dann ist man herrlich lange schön und langsam.

Die Wishbonebesegelung ist auch bei kleiner Crew sehr sicher zu segeln. Die vielen kleinen Segel sind einfach zu händeln und können nach und nach leicht weggerefft werden. Am Schluß kann mit kleiner Sturmfock und zweimal gerefften Besansegel gut abgewettert werden.

Damit keine Lücke am Wischbone-Segel entsteht wird ein Besanstagsegel gefahren, welches am achterlichen Stagt angeschlagen wird. Dies ist auch ein Baumsegel. Der Beanstag-Segelbaum ist am vorderen Hauptmast angebracht.

Safari unter Segeln
Safari unter Segeln

 

In Deutschland sind momentan fünf Spreizgaffel-Ketches bekannt:

  • der 8er „Elfe II“ / Bodensee
  • die Stahl-Ketch „Porcupine“ / Bodensee
  • die „Centa“ / stark auf Regatten an der Ostsee vertreten
  • die „Stella“ / Ostsee
  • die „Safari zu Harburg„/ das sind wir :-)

Wishbone-Schoner gibt es wohl auch zwei, die kenn ich jedoch noch nicht namentlich

 

… es grüßt Euch

Ulli & Michl


 

Keine Werbung, nur zur Info:

Der einzige Mastenbauer, der bereits zwei Wishbone-Riggs konstruiert hat, ist die Fa. Herot im Taunus

 

Classic Yacht #1

 „Safari zu Harburg“

Der Oldtimer „Safari zu Harburg“ aus der Feder von Paul Böhling wurde 1955 für Transatlantik Regatten konstruiert und gebaut. Von 2005 – 2009 bekam sie einen Totalrefit. Segelfähig war für 3 Jahre der Bodensee das Heimatrevier.

Seit Herbst 2012 wieder in der Werft kommt nun Elektrik, Bilgensystem, Ankerhalterung und -Winde, Heckkorb und ein Seezaun sowie die gesamte Wasserversorgung mit Wassermacher. 2015 im Frühjahr gehts dann ins Salzwasser an die Ostsee …

Classic Yacht #1

Bilder vom Segeln auf dem Bodensee

Safari-von-oben

 

 

auf-der-Kante