Grosssegler in Marstal

Ahoi,

so ist es, wenn man als Oldtimer am Kai für Grosssegler liegen darf ….

Da liegen wir an der Hafenmole, weil das grandiose Pfingstwochenende viele Segler mal so schnell in die dänische Südsee gespült hat. Als nicht rückwärtsfahrender Langkieler dürfen wir trotz angemeldeter Grossseglerinvasion an die lange Pier liegen.

Und dann wird es Abend und innerhalb von 3 Stunden laufen elf dieser großen Traditionsschiffe mit ihren Chartergästen ein …

Grosssegler in Marstal

 

 

Ja, da kommt man sich doch recht klein vor, auch wenn wir auch fast ein Grosssegler sind. Immerhin können wir auch 11 Segel an Bord vorweisen.

AErö, Marstal & „Wir Ertrunkenen“

Ein gutes Buch und Fahrtensegeln gehören irgendwie zusammen. Eine großartige Symbiose entsteht aber erst dann, wenn die Thematik zusammenpaßt.

Für die dänische Südsee, für Marstal und für Grosssegler paßt kein Buch besser als „Wir Ertrunkenen“ von Carsten Jensen.  Mehr dazu bei Smutje Rosa.

 

Ulli & Michl

Baggerarbeiten Barhöft & Darßer Ort

Nachschlag zu den Baggerarbeiten:

Barhöft Hafen

Nach Barhöft ist die Rinne und das Becken nun auf 4 m Tiefe freigebuddelt, und wer dort Lust auf etwas TrimmDich verspürt, sollte den Treppenaufstieg auf den ehemaligen Wachturm antreten. Der Blick über den Bodden, die vielen Untiefen, Stralsund und die Ostsee ist beeindruckend.

12-barhoeft-turmblick „Baggerarbeiten Barhöft & Darßer Ort“ weiterlesen

Baggerarbeiten: Hiddensee & Barther Bodden

Ahoi, endlich ist Frühling. Also nicht, daß es schon sehr warm wäre, auch kann das Sommersegel-Feeling bei dem eisigen Ostwind noch nicht aktiviert werden, aber des Seglers Herz schlägt deutlich höher. Die ersten Boote schwimmen an den Stegen, überall wird fleißig geschliffen, gepinselt und poliert, Polster, Vorhänge, Krims und Krams kistenweise angeschleppt, es geht langsam los – die Segelsaison 2016.

Los geht´s mit der Segelsaison 2016
Los geht´s mit der Segelsaison 2016

Davon abgesehen, macht sich auf der Safari ganz richtig toll Freude breit, weil so mancher Unterwassersandhügel – im Bereich Bodden und Rügen – über den Winter abgetragen wurde. „Baggerarbeiten: Hiddensee & Barther Bodden“ weiterlesen

Zeesenboot Oldtimer-Regatta – traditionell & wuchtig

Ahoi,

in MeckPom an der Küste gibt es Wuchtbrummen auf dem Wasser, die sich allerhöchstens mit den holländischen Plattboden-Booten vergleichen lassen. Noch nicht so populär als Freizeitboot und auch teilweise noch nicht aus Plastik mit technischen Raffinessen … NEIN, ursprünglich, spartanisch, massiv …. das ist der Fischers alter Kahn im Bodden.

„Zeesenboot Oldtimer-Regatta – traditionell & wuchtig“ weiterlesen

Fischland-Darss-Zingst: Segeln im Bodden

09_Darss_boddensegeln1
Betreten verboten: Vogelschutzgebiet!

Ahoi,

es sind nur eine handvoll Boote, die sich auf den Weg – an Hiddensee vorbei – in den Barther Bodden verirren. Ab dem Fahrwasser Richtung Nothafen Barhöft ist´s vorbei mit freiem Segeln. Der Wind muß günstig wehen, um in dem engen Geschlängel ohne Grundberührung den Weg zu finden.

Gas weg und geruhsam, aber wachsam Tonnen abhaken. Immer ein Blick zurück, ob die Peilung zwischen den Tonnenpaaren stimmt. Wer vor Barhöft in den Barther Bodden abbiegt, ist schlagartig in eine andere Welt abgetaucht. „Fischland-Darss-Zingst: Segeln im Bodden“ weiterlesen

Karlshamn – historische Hafenstadt mit Fett

Karlshamn Industrie am HafenNein, wir wollten hier nicht her. Aber was kommt, das kommt, und so kamen wir halt in diese Hafenstadt. Erfolgreich die Vergangenheit. Internationaler Handelshafen, Kaufleute aus aller Herren Länder. Fast eine Hanse Stadt. Geschäftig, aber nicht so reich.

Karlshamn – historische Hafenstadt

Die Industrie-Silouette schreckt erstmal ab, aber beim näherkommen sieht man, daß die stetig gewachsene Industrie noch herrlich alte, aufwendige Industriegebäude besitzt. Erfolgreiche Unternehmen damals … „Karlshamn – historische Hafenstadt mit Fett“ weiterlesen

Valdemarsvik, Fjord & Naturreservate

07_Schaerenweg_eng-1
… durch die Schären

Ahoi,

fast 200 km Wanderwege; zwei europäische Fernwanderwege, alle drei Typen von Schäreninseln, fast ein schwedischer Fjord von 12sm; Hügelige Landschaft mit herrlichen Aussichtspunkten …

Valdemarsvik & die Fjorde …

… sind reich an Superlativen. Zum Beispiel auch an Blaubeeren. :-). Die Küste ist geprägt von den inneren Schären mit vielen Laub und lichten Nadelbäumen und Wiesen, dann kommen die mittleren Schären mit moosbewachsenen Felsen & flachen Sträuchern und die kahlen Felsen hin zur offenen See. Durch die unterschiedlichen und so zahlreichen Inseln und Inselchen bekommen wir das Gefühl, im schwedischen Mikrokosmos-Schärengarten unterwegs zu sein. „Valdemarsvik, Fjord & Naturreservate“ weiterlesen

Västervik – die Schärenstadt

Ende Juni wartet ganz Västervik auf den Sommer
Kein Sommer 2015

Willkommen im pulsierenden Sommerstädtchen Västervik. So preist der Prospekt. Leider ist bei uns erstmal Regen angesagt, und pulsierend sind höchstens die sieben Urlauber, die sich im Touristenbüro drängeln. Denn hier ist es warm, es gibt WLAN und üppige Informationen, wie in den Schwedischen Turistbyro´s üblich.

Der Hafen von Västervik

Wir liegen im ehemaligen Stadthafen, der nun „Pampas-Marina“ heißt und privatisiert wurde. Trotzdem kann man als Gast an den Außenstegen festmachen, auch wenn diese in leichte Schieflage gerutscht sind. Der Hafen ist zentral und die Sanitäranlagen einfach aber sauber. Kosten inkl Strom: 250SEK „Västervik – die Schärenstadt“ weiterlesen