Die Cinque Terre – Malerische 5 Dörfer an der ligurischen Küste in Italien

Griaß di, Servus und MoinMoin

Berge & Meer, das ist eine Kombination die es erstmal zu toppen gilt.

Zum Beispiel mit Bergen, Meer & gutem Essen, oder Berge, Meer, gutes Essen & wärmende Herbstsonne,

oder Berge, Meer, gutes Essen, wärmende Herbstsonne und italienische Gastfreundschaft ….

Italien – von den Göttern geküßt,

ist immer eine Reise wert. Wettertechnisch und kulinarisch, kann man in Italien ja schon mal wenig verkehrt machen. Darum: Vom Meer kommend Richtung Genua, und knapp vorher rechts an die Küste …. UNESCO Weltkulturerbe: Cinque Terre. Seit ich vor über 30 Jahren einen Bericht in GEO gelesen hab, war dieses Fleckchen Italien ein Ziel. Nun endlich erleben wir es live …

Die Cinque Terre – Malerische 5 Dörfer an der ligurischen Küste in Italien

Kurze Info:

„Entlang der Küste, erstreckt sich eine mehrere hundert Meter hohe, zum Teil steil ins Meer abfallende, sanft gerundete Bergkette. Die Cinque Terre bestehen aus fünf kleinen, abschüssigen Geländeeinschnitten, die sich zum Meer hin öffnen. In den Tälern liegt je eines der Dörfer. Vier der fünf Ortschaften liegen unmittelbar am Wasser. Lediglich Corniglia liegt auf einem Felsvorsprung rund 100 Meter über dem Meer.“ (aus Wikipedia)

Jahrhunderte lang lebten die Einwohner von Wein- und Olivenanbau und vom Fischfang. Die Dörfer sind nur durch sehr zeitaufwendige, kurvenreiche Straßen zu erreichen. Die Verbindung zwischen den Dörfern funktioniert über die Eisenbahn „Genua – Cinque Terre – La Spezia“ oder mit dem Schiff. Heute tragen fremde Menschen das Geld in die Dörfer. Auch gut!

Ankerplatz an der Küste der Cinque Terre
Idyllischer Ankerplatz an der Küste der Cinque Terre

Levanto

ein guter Ausgangspunkt für die Cinque Terre

Wer nicht gerade direkt vor den malerischen Orten ankern kann, für den bietet sich Levanto als bezahlbarer und hübscher italienischer Urlaubsort an. Durch die hügelige Landschaft, konnte auch in Levanto der Bauboom nicht endlos ausufern, weshalb sich ein ursprünglicher herb-italienischer Charme erhalten hat.

In Levanto gibt es einen Bahnhof für die Zugtour entlang der Küste, einen terrassenförmigen, hübschen Campingplatz (Aquadolce) fast mitten im Dorf, zahlreiche kleine Pensionen, Restaurants und Hotels und viele Italiener. Sehr italienisch, sympathisch dort am Rande des Nationalparks Cinque Terre.

Levanto: Kirche und Schl0ß
Kirche und altes Schloß in Levanto
Levanto von oben
Mystisches Levanto von oben
„Gott sei Dank“ – es ist Oktober in Italien

Und im Oktober machen Italiener, Deutsche, Spanier, Franzosen, und, und ,und selten Urlaub! Das reduziert die Menschenmassen um ein Vielfaches. Japaner, Inder und Chinesen haben wohl eher Urlaub. Seit die Region 1997 zum Weltkulturerbe erklärt wurde, ist dieser herrliche Landstrich kein Geheimtipp mehr. Jeder Weltreisende wird hier durchgeschleust. So zwischen London, Rom und Oktoberfest einmal mit dem Zug durch die 5 Dörfer in Ligurien.

Dank meinen minimalistischen Sprachkenntnissen, wissen wir nun, das die Erträglichkeit der Hitze und der Touristenströme für die „Alten“ Einheimischen von Ende Oktober bis Ende Februar am Besten ist.

Die Dörfer sind jetzt im Herbst immer noch sehr gut besucht, jedoch, sobald man sich 100 m abseits der Hauptroute aufhält, sind die Strassen fast leergefegt und auf den anstrengenderen Wanderwegen, ist fast Einsamkeit angesagt. Von einzelnen Mountainbikern mal abgesehen.

Wanderung: Levanto nach Monterosso

Diese Höhenwanderung gehört eigendlich noch nicht zu den klassischen Cinque Terre-Wanderwegen, ist aber zum Start großartig. Anstrengend, weil 320 Höhenmeter auf kurzer Strecke gehörig auf in die Beine und auf die Atmung geht, aber auch sehr abwechslungsreich, weil einmal oben dann schön entlang der Steilküste … ca. 2,5 – 3 Std.

Monterosso, das nördlichste und größte Dorf der Cinque Terre. Zuerst erreicht man das modernere Viertel des Dorfes. Erst große Enttäuschung, das kanns doch nicht gewesen sein??? Aber nach dem Gang durch den Felsentunnel, erreicht man das historische alte Zentrum von Monterosso und den Badestrand. Wie in einer kitschigen italienischen Fernsehkullisse aus vergangenen Tagen. So mit Grace Kelly und Rock Hudson oder so. Sophia Loren hat bestimmt in dem Dorf schon gut ausgesehen.Unglaublich!

levanto-monterosso-wanderweg
Wanderweg von Levanto nach Monterosso
Blick auf Monterosso
Herbstzeit ist Nebelzeit, auch in Norditalien

Manarola – hier ruht es sich mit phänomenaler Aussicht

Das malerische Dorf liegt auf einem Felsvorsprung am Meer. In dem engen Tal wurden die Häuser stufenartig dicht aneinander gebaut. In Manarola steppt der Touristenbär vom Bahnhof bis zum Wasser. Genau eine Straße mit vielleicht 300m. Dabei ist die beste Aussicht auf das Dorf vom Friedhof aus. Ein kleiner Weg mit vielen Stufen entlang der Steilküste … Der Friedhof mit der besten Lage – Ever! Ein paar Frauen in Schwarz, leicht morbide Gruften, viele Plastikblumen und herrlich alte Bilder der Verstorbenen …. da vergißt man leicht, daß der Blick nach Manarola und zum Meer auch nicht zum verachten ist …

Der kleine Hafen von Manarola befindet sich zwischen zwei Felsausläufern. Da der kleine Hafen für die Fischerboote kaum Platz bietet, werden die Schiffe mitten auf der Straße gelagert. Inwieweit die Fischerboote noch genutzt werden, oder nur Kulisse für die Touris sind, konnt ich nicht in Erfahrung bringen …

Übrigens gehört Manarola zu der Vereinigung „I borghi più belli d’Italia“ – den schönsten Dörfern Italiens.

manorola Friedhof
Alter Friedhof in Bester Lage …
friedhof-manorola
Wie man sich bettet, so liegt man ….
Monterola
Vom Friedhof gibt es den besten Blick auf das Dorf
ueber-den-daechern
Kaum wird es etwas anstrengend ist die Gegend fast menschenleer …

Die Via dell amore …

ist ein kurzer Wanderweg entlang der steilen Felsenküste von Manarola nach Riomaggiore. Da er direkt am Wasser entlangführt und damit null Anstrengung erfordert, war dies der beliebteste Wanderweg in der Cinque Terre. Seit dem Unwetter von 2012 ist der Weg leider zerstört, und irgendwie – typisch italienisch – noch nicht wieder hergestellt. Deshalb war auch uns der Weg der Liebenden verschlossen …. Schade

Neue Tour – neuer Tag – neues Glück …

Wanderung: Manarola über Volastra nach Corniglia

Volastra

Über Treppenstufen geht es über 300 Höhenmeter nach oben. Anstrengend, aber atemberaubend schön. Wie schon die vergangenen Tage treffen wir fast keine Wanderer. Die Natur gehört uns allein. Da darf dafür schon kräftig der Puls nach oben getrieben werden. Wem der Aufstrieg zu anstrengend ist, kann auch mit dem Bus nach Volastra fahren.

Von dort führt ein uralter Pfad hoch über dem Meer mit großartiger Aussicht durch Weinberge, Olivenhaine und an den Steilhängen entlang, Keine Neubauten und kein Autoverkehr stören das Bild. Durch die Abgeschiedenheit waren Luxushäuser hier wohl nicht vermittelbar. Die herbstliche, noch wärmende Sonne machen diesen Wandertag über dem Meer perfekt.

vernazza-2
Das hintere Dorf „Vernazza“
Riomaggiore-Corniglio
Hoch überm Meer – und ganz alleine
wanderung-cinque-terre
Bauernhaus in unwegsamen Gelände

Corniglia – das Dorf auf einem Felsvorsprung

corniglia-kirch-kaktus
Corniglia Kirche

Corniglia ist ein besonderes Dorf  mit ganz eigenem Reiz. Dadurch, daß es nicht direkt am Meer liegt, sondern 80m über dem Meer auf einem Felsvorsprung, muß man viele Stufen erklimmen.Vom Bahnhof auf Meereshöhe bis in den Ort. Deshalb ist Corniglia ein wenig abseits des Touristenstroms geblieben – als einziges der fünf Dörfer hat es kein Hotel, jedoch viele Privatunterkünfte.

Es ist leise und unaufgeregt hier..

Corniglia-2
Mal wieder weit über den Dächern des Dorfes
corniglia-abstieg-2
Gefühlte 2000 Stufen bergab ….
corniglia_sanpiedroplatz
Im Zentrum von Corniglia … Plazza San Piedro

Ein kleiner Spaziergang von Levanto nach Bonassola

Nach einem herrlichen Badetag am Strand von Levanto spazierten wir noch in den Nachbarort Bonassola. Denn wenn Wanderurlaub, dann intensiv. Ausgerüstet mit Badeschlappen und Handtuch wagten wir uns – trotz Warnungen – an der Felsenküste entlang.

Erkenntnis: Badelatschen eignen sich nicht für teilgerichtete Wege in Ligurien. Der 3km lange Rückweg durch den dunklen Tunnel braucht der Mensch nicht …. Außenrum wars abenteuerlich ….

bonassola-wanderweg
Der Weg war nur teilweise befestigt, was uns sehr gefallen hat ….
5 Terre: Am Wasser bei Levanto
Über Stock und über Stein und sehr romantisch
bonassola_tunnel
Viele Kilometer Stock-Nacht – dazwischen ein Lichtblick …

Eine Woche Cinque Terre ist für Wandervögel deffinitiv zu kurz. Es hätte noch so viel gute Touren gegeben. Wer mit dem Mountain-Bike unterwegs ist, braucht gute Wadln. Die Wege sind extrem steil und eben mit vielen Treppen. Im Hinterland wird das besser.

Eine wirklich informative Seite über die Cinque Terre- wenn auch ein wenig durcheinander – findet Ihr unter www.5terre.de.

Trofie al Pesto – eine Ligurische Spezialität

Essen und Reisen geht immer, aber diese ligurische Nudelart (meist aus Sori) mit frischem Pesto und Parmesan, das ist der Wahnsinn. So einfach, so genial, ein Geschmacksfeuerwerk im Mund. Dazu ein Glas Wein ….

Wer es noch spannender mag, packt zu den Nudeln noch kleine Kartoffelstückchen und grüne Bohnen ..

Göttlich… und wie war der Anfang? Italien wurde von den Göttern geküßt trofie-con-pesto-gevonese

Fürs Logbuch:

lighthouse_Smut-Rosa

Auch ohne Schiff ist die Ligurische Küste erreichbar,
Spaziergänge durch Tunnel sind langweilig
und beim italienischen Essen waren Götter im Spiel

Genüßlich grüßt Euch

U-schrift-Ulli

Und nun noch eine Frage an alle Botaniker in Euch …

Was ist dies für ein herrlicher Baumbewuchs? So herrlich orange und in verschiedenen Stadien …Hab ich nur in Ligurien gesehen, sonst nicht … Weiß jemand was das für ein Gewächs ist?

oranger-kugel-baum
Lustig dieses Gewächs – und üppig wie Unkraut

 

3685 Total Views 1 Views Today
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.