Im Allgäu daheim …

Ahoi, sicherlich hast Du Dich schon gefragt, warum hier so gar nicht mehr gereist wird? Keine neuen Ziele und nordische  Impressionen.

Es ist nicht so, daß wir nicht mehr bloggen, oder gar die Safari verschrottet haben. Nein, ganz und gar nicht! Das Leben hat nur eine gewaltige Wende vollzogen. Um nicht zu sagen eine volle Patent-Halse. Das Rigg hat gezittert, der Ruck war gewaltig …

Wir wollten wieder ein festes zuhause und sind

Im Allgäu daheim …

Im Allgäu daheim ...

Und weil wir uns dort so pudelwohl fühlen, bloggen wir nun nicht mehr über das Segeln, sondern auf dem Blog „Im Allgäu daheim …“ über das Allgäu, Handwerkskunst, über Leben & Erleben im Allgäu, über gute Geschäfte und kulinarische Highlights. Nennt man das Lifestyle? Egal, …

Komm doch mit ins Allgäu, da wo wir daheim sind!

Ja, wir würden  uns ganz arg freuen, wenn Du mal rein klickst ins Allgäu daheim … .

Du findest uns auch bei Facebook und auf Instagram. Input & Kommentare sind ja immer noch das Kirschtopping auf jedem Post, und deshalb legen wir ganz viel Wert auf Deine Meinung.

Und Safari?

Die schwimmt mit uns jetzt immer im Urlaub durch die Ost- oder Nordsee. Aber weil wir dort nur noch zur Erholung sind, bleibt die Reise im geheimen.

Ok, einen kleinen kurzen Einblick geben wir doch … (Danke La Luna, für dieses schöne Video)

Aber: Wir haben in den 18 Monaten Sabbatjahr so viel erlebt, daß wir ganz fest am Überlegen sind ein Buch zu schreiben. Irgendwie wollen wir die ganzen Katastrophen, Erlebnisse und Eindrücke doch mit Dir teilen …

SY Safari Blog

 Der Segel-Blog mit seinen Inhalten bleibt erstmal bestehen. Weil, vielleicht kann ja doch noch das eine oder andere Nützliche herausgelesen werden. Und vielleicht gibt es ja noch mal eine Patenthalse, und dann schreiben wir hier weiter.

Bis dann … im Allgäu

 Ahoi, Ulli + Michl

 

Merken

Merken

Schrmpfstry: Cash-Box

Ahoi, die Zahlungsmodalitäten auf Öland sind wirklich wohl fast einzigartig in Europa. Aussuchen, Geld in die Kasse, mitnehmen ….

Und keiner klaut die Cashbox, und keiner klaut das Brot, die Fahrräder, die Schuhe. Im Süden von Öland ist die Welt noch in Ordnung ….

Cashbox –  eine Schrumpfstory:

„Schrmpfstry: Cash-Box“ weiterlesen

Schiffstransport quer durch die Republik: Langenargen – Barth

Fix ist Fix: 24 Stunden früher als geplant, stand der Schiffstransporter auflade bereit parat. Da kamen wir fast etwas ins schleudern. Aber Überpünktliche darf man nicht bremsen, vor allem wenn sie aus dem Transportwesen kommen…

Deshalb waren wir auch fix! Fix beim Einladen, fix beim rangieren, fix beim Kram zusammenpacken, fix beim aufladen und ganz fix beim verabschieden, und besonders fix in der Ente, denn wir wollten doch vor Safari die Ostsee, oder besser den Barther Bodden sehen ….

„Schiffstransport quer durch die Republik: Langenargen – Barth“ weiterlesen

20 l = 37 kg = 25 qm Unterwasserschiff

Wenn der Bauer das erstemal im Jahr seinen Mist aufs Feld bringt, ist die Zeit fürs Antifouling am Schiff gekommen. Segelboot-Besitzer stecken eben lieber das Näschen in den Farbeimer, als in die spätwinterliche, ländliche Natur .

Antifouling malen, der Beginn einer Segelsaison

Es geht los. Kaum stinkt es, und brennt in den Augen, kaum wird der Arm vom schleifen lahm, hat die kommende Segelreise fast schon begonnen.  Die gesundheitsgefährdende Geruchswolke aus der Antifoulingdose wird im Regelfall von der ersten Brise auf See neutralisiert. Der steigende Adrenalinspiegel tut sein übriges. Es geht eben los! Raus aufs Wasser!

„20 l = 37 kg = 25 qm Unterwasserschiff“ weiterlesen

Eine revolutionäre Erfindung: der Kabelbinder …

Das neue Jahr ist schon ein paar Wochen alt, und die ersten guten Vorsätze sind schon über Bord gekippt. An sich nichts, auf was man nicht eh hätt verzichten können.  Der Vorsatz allein, war schon bescheuert. Es war auch gar kein richtiger Vorsatz, nur so eine Idee.

„Man könnt sich ja die Mühe machen, und die sichtbaren Torx, durch maritime Messing-Schlitzschrauben ersetzen.“ Der Schlitz in Fahrtrichtung, so will es die königl. Marine Vorschrift, oder was auch immer. „Eine revolutionäre Erfindung: der Kabelbinder …“ weiterlesen

Legastheniker- / Englischverbuxler-Drama beim Funkzeugnis SRC/LRC …

Legastheniker haben Probleme mit der Umsetzung der gesprochenen in geschriebene Sprache!

… Achtung: Der Text wurde am 10.2.15 korrigiert!

Pan Pan, Pan Pan, Pan Pan – klingt einfach, ist schnell zu analysieren und man schreibt, wie man spricht.   Pan Pan ist der Anfang einer Dringlichkeitsmeldung. Dringend = Urgency. Hat mit Ördschensi rein gar nichts zu tun. Kommt aber im Unterricht und in der Prüfung gefühlt alle 87 Sekunden dran. „Legastheniker- / Englischverbuxler-Drama beim Funkzeugnis SRC/LRC …“ weiterlesen

Atemlos durch 2014: Ein Rückblick der Safari

Ahoi,

normalerweise quatschen hier ja der Smutje oder der Kapitän. Aber heute ergreife  ICH die Gelegenheit, und rede mal über MICH. Nicht über Ölzeug, oder Galvanik, oder so Kram ….. sondern über mich ganz allein. Ein Rückblick – denn in meinem Alter, darf ich schon Rückblicke halten.

Auch das Jahr 2014 fristete ich in der Halle, ohne Sonne und ohne Wasser. Mal abgesehen von dem einen gotzigen Putztag, wo etwas Wasser wenigstens tröpfchenweise mein Teak benetzte.

Ein Schiff gehört ins Wasser! Habt Ihr Zwei das gehört? Immer diese Rumdrimmslerei bei den Restaurierungsarbeiten. Würdet Ihr schneller arbeiten, dann wär ich schon da, wo ich hingehör! Habt Ihr gehört! „Atemlos durch 2014: Ein Rückblick der Safari“ weiterlesen

Umfrage: Papier-Seekarten an Bord

Wir haben noch keine Papierseekarten! Und weil wir so bemitleidenswert drein sehen, bekamen wir welche geschenkt. „Die sind noch gut, denn die Welt verändert sich nicht“, also zumindest nicht ganz so arg schnell …

Rollenweise Seekarten aus Papier.

Na da freuen wir uns doch wie ein neues Fünferl am Halsband des Honigkuchenpferdes. Danke, Danke, Danke. Was ist wohl alles drinnen in den fetten Papprollen. Ein Inhaltsschweres Überraschungspaket. Es weihnachtet sehr.

Ausgepackt und gestaunt …. „Umfrage: Papier-Seekarten an Bord“ weiterlesen