Im Allgäu daheim …

Ahoi, sicherlich hast Du Dich schon gefragt, warum hier so gar nicht mehr gereist wird? Keine neuen Ziele und nordische  Impressionen.

Es ist nicht so, daß wir nicht mehr bloggen, oder gar die Safari verschrottet haben. Nein, ganz und gar nicht! Das Leben hat nur eine gewaltige Wende vollzogen. Um nicht zu sagen eine volle Patent-Halse. Das Rigg hat gezittert, der Ruck war gewaltig …

Wir wollten wieder ein festes zuhause und sind

Im Allgäu daheim …

Im Allgäu daheim ...

Und weil wir uns dort so pudelwohl fühlen, bloggen wir nun nicht mehr über das Segeln, sondern auf dem Blog „Im Allgäu daheim …“ über das Allgäu, Handwerkskunst, über Leben & Erleben im Allgäu, über gute Geschäfte und kulinarische Highlights. Nennt man das Lifestyle? Egal, …

Komm doch mit ins Allgäu, da wo wir daheim sind!

Ja, wir würden  uns ganz arg freuen, wenn Du mal rein klickst ins Allgäu daheim … .

Du findest uns auch bei Facebook und auf Instagram. Input & Kommentare sind ja immer noch das Kirschtopping auf jedem Post, und deshalb legen wir ganz viel Wert auf Deine Meinung.

Und Safari?

Die schwimmt mit uns jetzt immer im Urlaub durch die Ost- oder Nordsee. Aber weil wir dort nur noch zur Erholung sind, bleibt die Reise im geheimen.

Ok, einen kleinen kurzen Einblick geben wir doch … (Danke La Luna, für dieses schöne Video)

Aber: Wir haben in den 18 Monaten Sabbatjahr so viel erlebt, daß wir ganz fest am Überlegen sind ein Buch zu schreiben. Irgendwie wollen wir die ganzen Katastrophen, Erlebnisse und Eindrücke doch mit Dir teilen …

SY Safari Blog

 Der Segel-Blog mit seinen Inhalten bleibt erstmal bestehen. Weil, vielleicht kann ja doch noch das eine oder andere Nützliche herausgelesen werden. Und vielleicht gibt es ja noch mal eine Patenthalse, und dann schreiben wir hier weiter.

Bis dann … im Allgäu

 Ahoi, Ulli + Michl

 

Merken

Merken

Grosssegler in Marstal

Ahoi,

so ist es, wenn man als Oldtimer am Kai für Grosssegler liegen darf ….

Da liegen wir an der Hafenmole, weil das grandiose Pfingstwochenende viele Segler mal so schnell in die dänische Südsee gespült hat. Als nicht rückwärtsfahrender Langkieler dürfen wir trotz angemeldeter Grossseglerinvasion an die lange Pier liegen.

Und dann wird es Abend und innerhalb von 3 Stunden laufen elf dieser großen Traditionsschiffe mit ihren Chartergästen ein …

Grosssegler in Marstal

 

 

Ja, da kommt man sich doch recht klein vor, auch wenn wir auch fast ein Grosssegler sind. Immerhin können wir auch 11 Segel an Bord vorweisen.

AErö, Marstal & „Wir Ertrunkenen“

Ein gutes Buch und Fahrtensegeln gehören irgendwie zusammen. Eine großartige Symbiose entsteht aber erst dann, wenn die Thematik zusammenpaßt.

Für die dänische Südsee, für Marstal und für Grosssegler paßt kein Buch besser als „Wir Ertrunkenen“ von Carsten Jensen.  Mehr dazu bei Smutje Rosa.

 

Ulli & Michl

Baggerarbeiten Barhöft & Darßer Ort

Nachschlag zu den Baggerarbeiten:

Barhöft Hafen

Nach Barhöft ist die Rinne und das Becken nun auf 4 m Tiefe freigebuddelt, und wer dort Lust auf etwas TrimmDich verspürt, sollte den Treppenaufstieg auf den ehemaligen Wachturm antreten. Der Blick über den Bodden, die vielen Untiefen, Stralsund und die Ostsee ist beeindruckend.

12-barhoeft-turmblick „Baggerarbeiten Barhöft & Darßer Ort“ weiterlesen

Baggerarbeiten: Hiddensee & Barther Bodden

Ahoi, endlich ist Frühling. Also nicht, daß es schon sehr warm wäre, auch kann das Sommersegel-Feeling bei dem eisigen Ostwind noch nicht aktiviert werden, aber des Seglers Herz schlägt deutlich höher. Die ersten Boote schwimmen an den Stegen, überall wird fleißig geschliffen, gepinselt und poliert, Polster, Vorhänge, Krims und Krams kistenweise angeschleppt, es geht langsam los – die Segelsaison 2016.

Los geht´s mit der Segelsaison 2016
Los geht´s mit der Segelsaison 2016

Davon abgesehen, macht sich auf der Safari ganz richtig toll Freude breit, weil so mancher Unterwassersandhügel – im Bereich Bodden und Rügen – über den Winter abgetragen wurde. „Baggerarbeiten: Hiddensee & Barther Bodden“ weiterlesen

Gewitterstimmung in Hamburg am Hafen

Ahoi,

India-Oceam
hoch und trocken

der Elbtourismus zum stecken gebliebenen Megafrachtschiff „India Ocean“ fand ihren Höhepunkt mit dem Aufstellen von Würstchenbuden.  Solche bemerkenswerte Ausflugsziele findet man als Landei spannend, aber alles muß nicht sein, weshalb wir zwar den Dampfer gesehen, jedoch die Imbissbude negiert haben. Richtig beeindruckend war der große Pott nicht wirklich. Der hätte auch Ankern können. (Ich habe gehört, da sitzt schon wieder ein Stahlkoloss auf …)

Nachmittags im Hamburger Hafen

Was wirklich spannend war, war das Hamburger Winterwetter. Kaum den Trockenlieger gesehen, wechselt vorherrschend Grau in farbenprächtiges Wetter um …. „Gewitterstimmung in Hamburg am Hafen“ weiterlesen

Zeesenboot Oldtimer-Regatta – traditionell & wuchtig

Ahoi,

in MeckPom an der Küste gibt es Wuchtbrummen auf dem Wasser, die sich allerhöchstens mit den holländischen Plattboden-Booten vergleichen lassen. Noch nicht so populär als Freizeitboot und auch teilweise noch nicht aus Plastik mit technischen Raffinessen … NEIN, ursprünglich, spartanisch, massiv …. das ist der Fischers alter Kahn im Bodden.

„Zeesenboot Oldtimer-Regatta – traditionell & wuchtig“ weiterlesen

Auf Safari in der „yacht classic“ Spezial

Ahoi, … bevor ich hier mal erklär, wünsch ich Dir ein ganz tolles, gesundes, fröhliches, zufriedenes und entspanntes neues Jahr.

Nur kurz in einem Satz zu unserer langen online-Abwesenheit: Viel Chaos, viel Veränderung, viel Allgäu und alles ZackZack …. „Das Boot liegt im Winterlager und harrt der Dinge, die dann erst wieder im April kommen: nämlich segeln & reisen. „Auf Safari in der „yacht classic“ Spezial“ weiterlesen

Fischland-Darss-Zingst: Segeln im Bodden

09_Darss_boddensegeln1
Betreten verboten: Vogelschutzgebiet!

Ahoi,

es sind nur eine handvoll Boote, die sich auf den Weg – an Hiddensee vorbei – in den Barther Bodden verirren. Ab dem Fahrwasser Richtung Nothafen Barhöft ist´s vorbei mit freiem Segeln. Der Wind muß günstig wehen, um in dem engen Geschlängel ohne Grundberührung den Weg zu finden.

Gas weg und geruhsam, aber wachsam Tonnen abhaken. Immer ein Blick zurück, ob die Peilung zwischen den Tonnenpaaren stimmt. Wer vor Barhöft in den Barther Bodden abbiegt, ist schlagartig in eine andere Welt abgetaucht. „Fischland-Darss-Zingst: Segeln im Bodden“ weiterlesen